12. JazzArtFestival Schwäbisch Hall 2018


Veranstalter: Jazzclub, Goethe-Institut, Konzertkreis Triangel, Kulturbüro
Tickets: Touristik Information Schwäbisch Hall und HT-Shop // > Online-Ticket Webshop

Mal reinhören? Einfach auf den jeweiligen Video-Link klicken! 

ACHTUNG: BEIM ANKLICKEN DER TICKETLINKS > BITTE TICKET-SEITE NEU LADEN BZW. AUF "WEITER" KLICKEN. 

Mittwoch, 14. März 2018 - 20 Uhr Hospitalkirche
Joachim Kühn Trio „Beauty & Truth“ [Deutschland I Kanada]
Joachim KuehnJoachim Kühn (Piano) | Chris Jennings (Bass) | Eric Schaefer (Drums)

Ein Meister erfindet sich neu: Joachim Kühn ist der wohl renommierteste lebende deutsche Jazzpianist. Einer der auch international höchste Anerkennung genießt. Mit seinem Album "Beauty & Truth" stellt Joachim Kühn sein neues, junges Trio vor: Eric Schaefer (Drums) und Chris Jennings (Bass). Und er schafft es, sich mit 73 Jahren musikalisch neu zu erfinden und jeder Generation des Jazz zu zeigen, wo der Hammer hängt. Auf dem neuen Album finden sich neben Kühns Kompositionen auch Stücke der Doors ('The End') oder Gershwin's 'Summertime'. „Altersweisheit trifft Sturm und Drang.“ Spiegel Online
Video J.K. Trio Youtube
CD-Tipp: Beauty & Truth (ACT)
www.actmusic.com
Tickets: VVK 25,- zzgl. VVK-Gebühen / AK 30,- Euro



Donnerstag, 15. März 2018  - 19 Uhr Hospitalkirche
Chris Jarrett & Erwin Ditzner  [USA I Deutschland]
jarret ditzner
Chris Jarrett (Piano)  |   Erwin Ditzner (Drums)

Was passiert, wenn sich zwei weltweit agierende Musiker begegnen, die dafür bekannt sind, ungewöhnliche Klangwelten aus ihren Instrumenten hervorzuzaubern? Es geht um den in der Südpfalz lebenden U.S.-Pianisten Chris Jarrett mit seinen vertrackten, überlappenden rhythmischen Kompositionen, und den deutschen Filigran-Drummer Erwin Ditzner, mit seinem lyrischen, melodiösen Schlagwerkspiel. Beide mögen es gerne spontan-kommunizierend, ausdrucksvoll, überraschend und klar umrissen. Aber sie vertreten auch streckenweise sehr unterschiedliche Positionen und machen daraus kein Geheimnis … kreativ, spannend und unvergesslich.

CD-Tipp: Tales of our Times (Chris Jarrett Solo)
www.chrisjarrett.de I www.ditzner.de
Tickets: VVK 17,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 22,- Euro



Donnerstag, 15. März 2018 - 21 Uhr Hospitalkirche
Seba Kaapstad [Südafrika I Deutschland]
kaapstad
Zoe Modiga (Gesang) | Ndumiso Manana (Gesang) | N.N. (Piano) | Sebastian Schuster (Bass) | Thomas Wörle (Drums)

Wir befinden uns 33° Süd 56’ 20.94’’ – 18° Ost 28’ 10.271’’. Das sind die Koordinaten für den "Tagore’s Club" im sonnigen und milden Kapstadt. Um einen Tisch versammeln sich junge Musiker aus Deutschland und Afrika. In diesem Moment wird ein Bandprojekt geboren, eine brillante Kombination von schwäbischer Gründlichkeit und südafrikanischer Gelassenheit: Seba Kaapstad. Im Zentrum des Ensembles stehen die beiden südafrikanischen Sänger Zoe Modiga und Ndumiso Manana, die der Bandleader und Bassist Sebastian Schuster (Landesjazzpreisträger B-W 2017) während seines Jazzstudiums in Kapstadt kennenlernte. Die Gruppe präsentiert einen urbanen Mix aus Rhythm ’n’ Blues, Hip-Hop, Soul und Jazz.

Video Seba Kaapstad YoutubeVideo Seba Kaapstad Youtube
CD-Tipp: Tagore's (JazzNArts)
www.kaapstad-music.com
Tickets: VVK 20,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 25,- Euro



Freitag, 16. März 2018 - 19 Uhr Hospitalkirche
Torque Trio [Niederlande / Deutschland]
torque trio
Koen Schalkwijk (Piano) | Mathias Polligkeit (Bass) | Antoine Duijkens (Drums, Glasharfe, Klangschalen)

Die Musiker des holländisch-deutschen Trios sind eine beeindruckend schlüssige Einheit und sprühen nur so vor Ideenreichtum. Nahezu alle Kompositionen stammen aus der Feder des Pianisten Koen Schalkwijk. Die Stücke sind dicht, kraftvoll und voller melodischer Offenheit in der Tradition des unvergessenen Trios e.s.t. Mit dem Album „Osmosis“ ist eine kraftvolle Kombination aus freien Jazz-Elementen und eingängigen Melodien, die sich wie bei der Osmose miteinander verbinden, ineinander übergehen und schließlich ein neues Ganzes ergeben.
CD-Tipp: Osmosis (Neuklang/Bauer Studios)

Video Torque Trio Youtube
www.torquetrio.com
Tickets: VVK 17,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 22,- Euro



Freitag, 16. März 2018 - 21 Uhr Hospitalkirche
Eva Klesse Quartett [Deutschland / Russland]
eva klesse
Eva Klesse (Drums, Komposition) | Evgeny Ring (Saxophon, Klarinette) | Philip Frischkorn (Piano) | Robert Lucaciu (Bass, Cello)

Die 'London Jazz News' bezeichnete Eva Klesse schon früh als „a rising star on the German jazz scene“. Mit ihrem Quartett vereint sie Musiker unterschiedlicher Herkunft und Charaktere zu detailscharfem Kammerjazz mit variablen Klangfarben und energischen Spitzen. Der Name des neuen Albums „Obenland“ bezieht sich auf Eva Klesses Dachboden, auf den sie sich als Kind gern zurückzog. Alle Stücke wurden eigens für das Album komponiert und auf die vier Persönlichkeiten zugeschnitten. (www.jpc.de) Die FAZ lobt:„… für unterscheidliche Hörer attraktiv und doch weit vom Mainstream entfernt. Das muss man erstmal hinbekommen.“
Video Eva Klesse Quartett Youtube
CD-Tipp: Obenland (Enja)
www.evaklesse.de
Tickets: VVK 20,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 25,-Euro



Samstag, 17. März 2018 - 19 Uhr Hospitalkirche
Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt [Ungarn]
harcsa gyemant
Veronika Harcsa (Gesang) | Bálint Gyémánt (Gitarre)

Die Sängerin Veronika Harcsa und ihr Partner, der Gitarrist Bálint Gyémánt verzauberten das Haller Publikum bereits mit ihrem Album „Lifelover“. Das ungarische Duo besticht durch Präsenz und Virtuosität. In die Kompositionen des neuen Albums „Tell her“ lässt Harcsa ihr breites Erfahrungsspektrum zwischen Jazz, Pop, Klassik und Weltmusik einfließen. „Give Time“ beispielsweise ist von J.S. Bachs Cello Suiten inspiriert, während „Vetettem violát“ ein traditionelles ungarisches Stück aufgreift. Bálint Gyémánt ist weit mehr als ein Begleiter. Auch er verfügt über eine stupende Technik und grenzenlosen Einfallsreichtum.

CD-Tipp: Tell Her
www.harcsaveronika.hu
Tickets: VVK 17,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 22,- Euro



Samstag, 17. März 2018 - 21 Uhr Hospitalkirche
Nils Petter Molvaer Quartet [Norwegen]
nilspettermolvaer
Nils Petter Molvaer (Trompete) |  Geir Sundstøl (Gitarre)  |  Jo Berger Myhre (Bass) | Erland Dahlen (Drums)

Mit dem Album „Buoyancy“, was soviel bedeutet wie Auftrieb, lockt der norwegische Trompeter Nils Petter Molvaer in den Rausch der Tiefe: Ausgangspunkt des Albums sind Impressionen beim Tauchen. Manche Songs funktionieren wie Gleitflüge durch imaginäre Unterwasserlandschaften, andere wirken wie Kamerafahrten durch nächtliche Metropolen. Stoische Gelassenheit wechselt sich mit treibenden Pulsen ab. Mit seinem Quartett begibt sich Molvaer auf eine Reise in Fläche, Tiefe und Zeit - mehr denn je hat Molvaer seine Mitstreiter ins Konzept eingewoben.
Video N. P. Molvaer Youtube
CD-Tipp: Buoyancy (Sony)
Tickets: VVK 29,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 34,- Euro



Sonntag, 18. März 2018 - 11 Uhr Kunsthalle Würth
Marco Ambrosini & Jean-Louis Matinier [Italien / Frankreich]
ambrosini matinier
Marco Ambrosini (Nyckelharpa) | Jean-Louis Matinier (Akkordeon)

Ein seltener Hörgenuss: Die Geschichte der von Ambrosini meisterhaft gespielten „Nyckelharpa“ mit ihren zwölf Resonanzsaiten und der komplexen Spieltastatur reicht bis in das Mittelalter zurück. Das französisch-italienische Duo spielt ein von den Barockkomponisten Bach- und Biber inspiriertes Programm, in dem auch die lyrischen Kadenzen eines Pergolesi durchschimmern. Ambrosini und Matinier adaptieren und arrangieren Werke dieser drei Meister in Kombination eigenen Kompositionen. Immer neue Inventionen, also Erfindungen und Verknüpfungen ergeben sich.
Video Ambrosini-Matinier Youtube
CD-Tipp: Inventio (ECM)
www.inventio-duo.eu
Tickets: VVK 17,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 22,-Euro



Sonntag, 18. März 2018 - 19 Uhr Hospitalkirche
Shinya Fukumori Trio [Japan / Frankreich / Deutschland]
shinya fukumori
Shinya Fukumori (Drums, Komposition) | Matthieu Bordenave (Saxophon, Klarinette) | Walter Lang (Piano)

Ein Traum wird wahr: Der Schlagzeuger und Komponist Shinya Fukumori veröffentlicht 2018 sein erstes Album bei ECM Records. Der aus Osaka/Japan stammende Musiker ging zum Studium nach Boston/USA, wo zu seinen maßgeblichen Einflüssen die ECM-Aufnahmen von Keith Jarrett, Ketil Bjornstad und Eberhard Weber zählten. Als er 2013 nach München kommt lernt er die idealen musikalischen Partner für sein Projekt kennen: er will japanische mit (nord-)europäischer Jazzästhetik verbinden. Der französische Saxophonist und Klarinettist Matthieu Bordenave und der Pianist Walter Lang tauchen angesichts ihrer musikalischen Affinität mit Leichtigkeit in Fukumoris einzigartige Musikwelt ein.
Video Shinya Fukumori Trio Youtube
CD-Tipp: For 2 Aki's (ECM)
www.shinyafukumori.com
Tickets: VVK 17,- zzgl. VVK-Gebühren / AK 22,-Euro
 
Präsentiert von:
Jazzclub,
Goethe-Institut,
Konzertkreis Triangel
und Kulturbüro
Logo Jazzclub goethe institutLogo Triangelkreislogo stadt sha
Sponsoren Sponsoren